Auf der Augenhöhe mit dem Tabellenführer

Auf der Augenhöhe mit dem Tabellenführer

1. Oktober 2019 Uncategorized 0

Am vergangenen Sonntag gastierten die Weggiser beim FC Hünenberg. Der Aufsteiger ist mit 13 Punkten aus den ersten fünf Spielen hervorragend in die 3. Liga gestartet. Gegen das noch punktlose Weggis war die Favoritenrolle daher selbstredend klar verteilt.

Von einem Klassenunterschied konnte aber in der Startphase keine Rede sein. Auch wenn das Heimteam etwas mehr vom Spiel hatte, waren die gefährlichen Aktionen gleichmässig verteilt. Mit schnellen Zuspielen in die Spitze sowie einem situativen Pressing konnte die Hintermannschaft der Zuger einige Male in Bedrängnis gebracht werden. Sowohl Captain Benjamin Arbia als auch der umtriebige Lukas Mikulicius scheiterten aber entweder am Hünenberger Goalie oder der eigenen Ungenauigkeit. Auf der Gegenseite versuchten es die Spieler in den grünen Trikots oft über ihre schnellen Flügelspieler. Spätestens die Hereingaben zur Mitte konnten jedoch von den Weggisern mit vereinten Kräften unschädlich gemacht werden. Auch im weiteren Verlauf des Spiels waren sich die Teams mehr oder weniger ebenbürtig. Umso bitterer, dass der Hünenberger Führungstreffer wieder nach einem Standard fiel. Nach einem Eckball kam Aneas völlig freistehend aus vier Metern zum Kopfball. Kurz vor der Pause erhöhte dessen Sturmpartner Rako nach einem schönen Angriff über rechts und einer tollen Finte auf 2:0 für die in dieser Phase überlegenen Gastgeber.

Mit der Gewissheit, dass der Gegner nicht übermächtig ist, starteten die Weggiser in die zweite Halbzeit. Nach einem schönen Angriff über rechts fand Patrick Hegglin’s Flanke Livio Küttel nur nicht, weil dieser in den Rücken gestossen wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Flankengeber sicher zum verdienten Anschlusstreffer. In der Folge scheiterten die Weggiser mehrmals nur am letzten Pass oder einer saubereren Ballannahme vor dem Tor. Auch die nun spürbar nervösen Hünenberger kamen zu weiteren Gegenstössen, blieben aber oft spätestens in Strafraumnähe an der Weggiser Hintermannschaft hängen. Zweimal hielt zudem der einmal mehr bärenstarke Jan Bühler mit grandiosen Paraden die Gäste im Spiel. Mit einer mittlerweile Zwei-Mann-Abwehr warfen die Rot-Weissen nun alles nach vorne. Doch auch die zwei Abschlüsse in der letzten Minute konnten vom Heimteam geblockt werden, womit der FC Hünenberg vom überraschenden Punktverlust der Baarer profitieren und die Tabellenspitze übernehmen konnte.

Der Weggiser SC hingegen steht auch nach sechs Spielen ohne Punkte da und kann eine wirklich gute Teamleistung nicht wirklich als Trost empfinden. Nächsten Samstag empfangen die Weggiser um 18:00 Uhr den Absteiger aus Sins in der Thermoplanarena. Es braucht sicherlich eine ähnlich starke Leistung für die Chance auf einen Punktgewinn. Über zahlreiche Unterstützung freut sich die junge Mannschaft wie immer sehr.

Telegramm:

FC Hünenberg – Weggiser SC 2:1 (2:0)

Tore: 28’ Aneas 1:0, 41’ Rako 2:0, 63’ Hegglin 2:1.

Für Weggis spielten: Bühler; Luthiger, Buser, Greter, Almeida; Hegglin, Monn, Mikulicius, Duschan; Arbia, Küttel (Baumann, Küttel, Müller, Niederberger, Tesfagergish).

Hünenberg: Schelbert; Eberle, Flaction, Celik, Softic; Huwyler, Loshaj, Meister, Tatlici; Aneas, Rako (Kipoy, Burkhardt, Kaufmann, Ekollo, Eggimann).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.