Der Bann ist gebrochen

Der Bann ist gebrochen

2. November 2019 Uncategorized 0

Nach neun Niederlagen in Serie zum Saisonstart und angesichts der Resultate in den Direktduellen in
der Vorsaison, rechnete am letzten Samstag wohl kaum jemand mit den ersten Punkten der
Weggiser. Die Gäste aus Zug starteten denn auch besser in die Partie und kombinierten sich einige
Male gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Schüsse wurden aber allesamt vom einmal mehr gross
aufspielenden Bühler entschärft oder landeten neben dem Tor. In der 9. Minute rettete zudem nach
einem abgefälschten Schuss die Latte für die Weggiser. Nach 20 Minuten kam das Heimteam
langsam besser ins Spiel und erspielte sich bis zur Pause ebenfalls mehrere hochkarätige Chancen.
Die Beste vergab Küttel, welcher nach einem starken Dribbling ebenfalls an der Latte scheiterte.
Somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Überschattet wurde der erste Durchgang durch
ein übles Foul an Rego, welcher auf direktem Weg ins Spital gefahren wurde. Unglaublich, dass das
Einsteigen mit dem gestreckten Bein nicht einmal mit Gelb bestraft wurde.
Mit der zusätzlichen Motivation für den verletzten Rego die ersten Punkte zu holen, startete das
Heimteam furios in den zweiten Durchgang. Nach einem langen Ball aus der Verteidigung, legte Arbia
ab für Hegglin, welcher mit einem wunderbaren Lob zur vielumjubelten Führung traf. Nur zwei
Minuten später, erhöhte Hegglin per Penalty auf 2:0, nachdem Küttel nur noch mit einem Foul am
Torerfolg gehindert werden konnte. Sechs Minuten später erhöhte Captain Arbia nach einem
Zuckerpass von Küttel gar auf 3:0. Während das Heimteam wie euphorisiert auftrat, schmälerten die
Zuger ihre Chancen mit einigen Undiszipliniertheiten zusätzlich. So konnte der Vorsprung im
Gegensatz zum Spiel gegen Root relativ ungefährdet über die Zeit gerettet werden. In den letzten
zehn Minuten erhöhte Arbia mit zwei weiteren, herrlich herausgespielten Toren sogar noch auf 5:0
und liess sich für seinen Hattrick feiern.
Nach einigen dummen und teils auch unglücklichen Niederlagen, hatten die Weggiser diesmal auch
das nötige Glück auf ihrer Seite. Mit einer disziplinierten und mutigen Leistung verdienten sie sich
den Sieg aber definitiv. Trotzdem tun sie gut daran, diesen Sieg nicht überzubewerten und sich auf
die wichtige Partie gegen Tabellennachbar Küssnacht zu konzentrieren. Am nächsten Samstag um
18:00 Uhr bittet der Weggiser SC zum Derby in der Thermpolan Arena. Das Team freut sich auf
möglichst lautstarke Unterstützung.
Telegramm:
Weggiser SC – Zug 94 5:0 (0:0)
Tore: 48’ Hegglin 1:0, 50’ Hegglin (Penalty) 2:0, 56’ Arbia 3:0, 82’ Arbia 4:0, 84’ Arbia 5:0.
Für Weggis spielten: Bühler; Gloggner, Buser, Greter, Rego; Hegglin, Müller, Duschan, Pirker; Küttel,
Arbia (Fuchs, Küttel, Kron, Argenio).
Zug: Radic; Aires, Baumann, Berbatovci, Keller; Pasalic, Bagavac, Ganaj, Abreu, Avila, Mehidic
(Syaminyaviwe, Pfister).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.