Die letzte Sommerferienwoche stand ganz im Zeichen des Fussballs

Die letzte Sommerferienwoche stand ganz im Zeichen des Fussballs

22. August 2020 Uncategorized 0

Nachdem die Fussballbegeisterten aufgrund von Covid-19 lange Zeit auf ihren Sport verzichten mussten, freuten sie sich umso mehr auf das beliebte Fussballcamp, welches jeweils in der letzten Sommerferienwoche stattfindet. Während fünf Tagen trainierten die Kids von 09.45 bis 16.00 Uhr unter professioneller Anleitung auf dem Sportplatz Weiher, um sich für die bevorstehende Saison vorzubereiten.

Erfreulich viele Anmeldungen
Die Trainingswoche wird jedes Jahr von freiwilligen Trainern und HelferInnen professionell und mit grossem Engagement geleitet. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich jedes Jahr genügend Freiwillige für diesen aufwändigen Einsatz zur Verfügung stellen. Umso erfreulicher ist es, dass sich auch in diesem Jahr verschiedene Fachleute mit grosser Erfahrung gemeldet haben: «Es ist ein gegenseitiges Nehmen und Geben – jeder profitiert vom anderen, das gilt für Gross und Klein, Spieler und Trainer. Wir freuen uns, die Kids fördern zu dürfen und sie in ihrem geliebten Sport weiterzubringen.» Dass die Woche bei den Fussballbegeisterten sehr beliebt ist, be-weist die hohe Teilnehmerzahl von 43 Kindern und die grosse Motivation und Freude während der ganzen Woche.

Ein Mix aus…
Die erlebnisreiche Fussball-Trainingswoche 2020 könnte unter das Motto «ein Mix aus» gestellt wer-den. So versprach der Wettbericht der ersten Augustwoche einen Mix aus starkem Regen und grosser Hitze. Die Teilnehmer bildeten ei-nen Mix aus verschiedenen Altersklassen, so dass drei Gruppen mit je einer idealen Anzahl Fussballern gebildet werden konnten. Elisa vom Clubhaus Weiherstübli plante einen abwechslungsreichen Mix aus köstlichen Mahlzeiten für die ganze Woche und verwöhnte die hungrigen Sportler mit feinen Köstlichkeiten, was sehr geschätzt wurde. Das Trainingsprogramm bestand aus einem Mix aus technischen Übungen, Spass und Wettkampf und wurde mit einem Grill-ausflug am Mittwoch abgerundet. Nebst dem eigentlichen Fussballspiel wurde auch ein Schiedsrichterkurs mit Regelkunde von Sam Louis durchgeführt und ein Lauftraining von Silvia Sturzenegger geleitet.

Jede Gruppe hatte unterschiedliche Schwerpunkte
Die Jüngsten lernten vor allem die Grundkenntnisse des Fussballspiels kennen: wie ist die korrekte Fussstellung, wie läuft man richtig zum Ball oder wie wird ein Pass zum Mitspieler gespielt. Diese Elemente wurden spielerisch in den verschiedenen Übungen eingebaut. Sehr beliebt in dieser Gruppe war das tägliche Penaltyschiessen oder ein kurzer Match zwischen-durch. Das «Finten» gehörte wohl zum Höhepunkt – bis es jedoch so klappt wie bei Ronaldo & Co. muss noch viel geübt werden. Für die Kleinsten waren Reto Betschart, Thommy Maurer und Roli Fuchs zuständig. Die mittlere Gruppe mit den E-Junioren übte speziell den Flachpass, das genaue Zusammenspiel, den Zweikampf, Trippling und das Ab-wehrverhalten. Es ist wichtig den Ball am Fuss zu führen und gleich-zeitig Ausschau nach einem Mitspieler zu halten. In dieser Altersgruppe war das Training bereits vermehrt auf den Wettkampf aus-gerichtet. Täglich wurden morgens vor allem technische Übungen gemacht und am Nachmittag das Gelernte im Match umgesetzt. Mit der mittleren Gruppe trainierten Bruno Sturzenegger, Uli Stern und Christian Eyer.
Die Ältesten im Alter der D- und C- Junioren setzten den Schwer-punkt auf die Ballannahme und Ballmitnahme, das Freilaufen, richtiges Verhalten beim Überzahlspiel zum Beispiel beim Konter und das Zusammenspiel. Die Taktik spielt bereits eine sehr wichtige Rolle. Ab diesem Alter wird auch das Krafttraining eingebaut. Für das Training der Ältesten waren Fredy Duschan und Sam Louis verantwortlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.