FC Aegeri – Weggiser SC 1:2 (1:1)

FC Aegeri – Weggiser SC 1:2 (1:1)

17. Mai 2022 Uncategorized 0
Nach der Klatsche gegen Südstern reisten die Weggiser am letzten Samstag zum Tabellenzweiten nach Aegeri. Die Rigidörfler waren hochmotiviert den Zugern ein Bein im Aufstiegsrennen zu stellen und Revanche für die äusserst unglückliche Niederlage in der Vorrunde zu nehmen. Schnell zeigte sich, dass das Heimteam vorwiegend auf lange Bälle setzte, während die Weggiser sich vermehrt mit Flachpässen vor das gegnerische Tor zu kombinieren versuchten. Beide Defensivreihen starteten gut in die Partie und so dauerte es – abgesehen von einigen Weitschüssen auf beiden Seiten – fast eine halbe Stunde bis zur ersten nennenswerten Chance. Flavio Duschan tauchte nach einem feinen Solo vor dem Gästetorhüter auf, brachte seinen Schuss aber nicht an diesem vorbei. Etwa zehn Minuten später konnte aber auch der Aegeri-Torhüter nicht mehr verhindern, dass Duschan zur verdienten Gäste-Führung traf. Auch in der Folge hatte die Luzerner Hintermannschaft die Zuger Stürmer gut im Griff – mit einer Ausnahme. Kurz vor dem Pausenpfiff konnten die Weggiser einen hohen Ball nur ungenügend klären und der umtriebige Flügelspieler flankte den Ball gefühlvoll zur Mitte, wo der Aegeri-Stürmer den Ball per Kopf gegen die Laufrichtung von Jan Bühler zum Ausgleich im Tor versenkte.
 
Auch im zweiten Durchgang suchten die Gäste spielerische Lösungen, während das Heimteam einen langen Ball nach dem anderen schlug. Wirklich gefährliche Chancen blieben beidseits selten. Die beiden gefährlichsten spielten sich etwa in der Mitte der zweiten Hälfte ab. Während Cyrill Baggenstos nach einem Eckball auf der eigenen Torlinie klärte, hatte Aegeri Glück, dass der Schiedsrichter keinen Elfmeter pfiff, obwohl sich das Bein eines FCA-Verteidigers wie Efeu um das Bein des ballführenden Jari Winiger wickelte und diesen zu Fall brachte. Wenig später war der omnipräsente Duschan nach einem schönen Pass in die Tiefe vor dem herauseilenden Torhüter am Ball, sah ihn aber knapp neben dem Pfosten vorbeirollen. Auf der Gegenseite behielt auch Bühler zwei Mal im 1:1 die Ruhe und so ging es mit einem Unentschieden in die Schlussphase – mit dem besseren Ende für die Gäste. Mit einer schönen Kombination über die rechte Seite konnte die gesamte Zuger Hintermannschaft ausgehebelt werden. Mit einem tollen Reflex konnte der FCA-Torhüter zwar Winiger’s Schuss noch abwehren, Jerome Abächerli reagierte aber am schnellsten und köpfte den Ball aus wenigen Metern zum vielumjubelten Siegtreffer über die Linie. Gute Besserung an dieser Stelle an den FCA-Goalie, welcher sich beim Kampf um den Ball unglücklich verletzt hat.
 
Nächste Woche empfangen die Weggiser den FC Brunnen zum Rigi-Derby. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Thermoplan Arena.
 
Telegramm:
FC Aegeri – Weggiser SC 1:2 (1:1)
Tore: 38’ Duschan 0:1, 43’ Aegeri 1:1, 91’ Abächerli 1:2
Für Weggis spielten: Bühler; Greter, Buser, Mikulicius, Meyer; Hegglin, Kolb, Baggenstos; Abächerli, Winiger, Duschan (Belfiglio, Nrecaj, Monn, Paul).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.