Weggiser unterliegen auch dem SK Root

Weggiser unterliegen auch dem SK Root

8. September 2020 WSC I 0
Nach der starken Leistung vom letzten Wochenende und dem hartumkämpften Cupspiel gegen den selben Gegner, reisten die Weggiser mit der Hoffnung nach Root, die ersten Punkte der Saison zu ergattern. Leider fehlten aber nicht weniger als zehn Spieler verletzt oder infolge Ferien.

Das Heimteam zeigte gleich zu Beginn, weshalb es in den letzten Jahren nichts mit dem Abstieg zu tun hatte und am vergangenen Wochenende die ambitionierten Hünenberger bezwingen konnte. Die Rooter Aufsässigkeit gepaart mit dem kleinen Spielfeld führte zu einer Vielzahl an Zweikämpfen, von welchen das Heimteam die Mehrheit zu gewinnen vermochte. Dass die Grenze zwischen gesunder Aggressivität und gefährlichen Tacklings relativ schmal ist, zeigte sich bereits nach zehn Minuten. Wigger säbelte Gloggner mit gestrecktem Bein nieder und kam mit etwas Glück mit einer gelben Karte davon. Nach 24 Minuten kamen die Weggiser – entgegen dem Spielverlauf – zu der bislang besten Chance des Spiels. Belfiglio tankte sich gegen drei Gegenspieler durch und bediente herrlich den mitgelaufenen Müller. Völlig freistehend vor dem Tor schloss dieser etwas überhastet ab und scheiterte am herauseilenden Meier. Drei Minuten später lenkte der starke Bühler im Weggiser Tor einen Schlenzer von Ricci an den Pfosten. Gegen den Abstauber von Zabelaj war aber auch er machtlos. Auch die nächsten Minuten gehörten klar dem Heimteam, welches deutlich mehr Spielanteile hatte, aber meist nur bei Standards wirklich gefährlich wurde. Nach 35 Minute schepperte dann plötzlich auf der Gegenseite die Latte nach einem wunderbaren Schuss von Duschan. Wiederum vier Minuten später hiess es dann 2:0 statt 1:1. Wieder schalteten die Rooter schneller als die Gäste-Defensive – diesmal war es der grossgewachsene Vukovic, welcher den Abstauber verwertete. So ging es mit einem nicht unverdienten 2:0 in die Halbzeitpause.

Während die Weggiser im ersten Durchgang noch mit gefährlichen Kontern Nadelstiche setzen konnten, waren die Offensivbemühungen in der zweiten Hälfte nicht mehr als ein laues Lüftchen. So waren die Gäste mehrmals näher am 3:0 als die Weggiser am Anschlusstreffer, verpassten es aber sowohl mit unzähligen Ecken als auch einigen schön herausgespielten Kontern die Entscheidung herbeizuführen. Die aussichtsreichste Chance vergab Wigger – nach einem gelinde gesagt grosszügigen Elfmeterpfiff – vom Penaltypunkt.

Am nächsten Samstag empfangen die Weggiser den letztjährigen Tabellenersten aus Sins in der Thermoplan-Arena. Für das Spiel gegen den haushohen Favoriten freut sich die junge Weggiser Mannschaft über möglichst zahlreiche ZuschauerInnen.

Telegramm:
SK Root – Weggiser SC 2:0 (2:0)
Tore: 27’ 1:0, 39’ 2:0.
Für Weggis spielten: Bühler; Gloggner, Buser, Greter, Shala; Kron, Fuchs, Mikulicius; Müller, Duschan, Belfiglio (Küttel, Luthiger, Tesfagergish, Nrecaj).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.