Weggiser unterliegen dem FC Ibach verdienterweise

Weggiser unterliegen dem FC Ibach verdienterweise

25. August 2020 WSC I 0
Am vergangenen Sonntag war es nach bald zehn Monaten soweit und der Ball rollte auch im Amateurfussball wieder. Für die Weggiser ging es zum Auftakt nach Ibach, welches in der abgebrochenen Vorsaison auf Rang 3 überwinterte. Die Favoritenrolle war denn auch klar verteilt und das Heimteam hatte auch etwas mehr vom Spiel. Zwischendurch zeigten aber auch die Gäste immer wieder mit ansehnlichen Kombinationen, dass gepflegter Fussball für sie kein Fremdwort ist. Die Führung nach einem herrlichen Kopfballtreffer von Lukas Mikulicius kam denn auch nicht völlig überraschend. Das Heimteam zeigte sich davon aber keinesfalls geschockt und riss das Spiel stärker an sich. Nur sieben Minuten später war das Spiel bereits wieder ausgeglichen. Und es sollte nicht das letzte Mal sein, dass die beiden starken Ibacher Sturmspitzen in Erscheinung traten. In den Minuten vor der Pause wurden die Entlastungsangriffe der jungen Weggiser Mannschaft immer seltener und Ibach drängte auf den Führungstreffer. Nach einem Eckball war es kurz vor der Pause soweit. Und es kam noch schlimmer. Praktisch mit dem Pausenpfiff tanzte der starke Schmidiger die Weggiser Hintermannschaft aus und erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 3:1.

Mit einer flammenden Rede sprachen die beiden Weggiser Trainer ihrem Team nochmals Mut zu, das Resultat bekamen auch die Zuschauer entsprechend zu sehen. Aus einer offensiveren Positionierung heraus, spielten sich die Luzerner einige (Halb-)Chancen heraus, welche jedoch ungenutzt blieben. Malanovic machte es auf der Gegenseite besser und erstickte mit seinem 4:1 etwas die aufkommende Hoffnung der Gäste. Die Luft war jetzt raus, die Fehlpässe häuften sich und der FC Ibach war so mehrmals näher am fünften Treffer, als der WSC an einer erfolgreichen Aufholjagd. Der Sieg geht schlussendlich auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Chance zur Wiedergutmachung gibt es für die Weggiser bereits am nächsten Samstag. Um 18:00 Uhr empfängt die erste Mannschaft in der Thermoplan Arena Olympique Lucerne. Um Punkte gegen die spielfreudige Luzerner Mannschaft zu holen, wird sowohl offensiv v.a. aber auch defensiv eine spürbare Leistungssteigerung erforderlich sein.

Telegramm:
FC Ibach II – Weggiser SC 4:1 (3:1)
Tore: 17’ Mikulicius 0:1, 24’ 1:1, 42’ 2:1, 45+2’ 3:1, 59’ 4:1.
Für Weggis spielten: Bühler; Gloggner, Buser, Geiger, Greter; Hegglin, Monn, Mataj, Kron, Küttel; Mikulicius (Luthiger, Belfiglio, Shala, Tesfagergish).
Ibach: Nussbaumer; Ulrich, Küchler, Hürlimann; Pfyl, Krienbühl, Di Clemente, Gwerder, Zejnulai; Malanovic, Schmidiger (Föhn, Kündig, Steiner, Teixeira, Vogel)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.