Weitere unnötige Weggiser Niederlage

Weitere unnötige Weggiser Niederlage

29. September 2019 WSC I 0

Letzten Samstag empfingen die Weggiser den FC Muotathal zum Kellerduell. Während die Weggiser alle vier Spiele verloren hatten, setzten die Thaler unter der Woche nach drei Niederlagen mit einem 9:1-Kantersieg gegen Steinhausen ein Ausrufezeichen. Der mentale Vorteil war also vor dem Spiel auf Seiten der Gäste.

Die Weggiser erinnerten sich aber nur zu gut daran, dass man in der vergangenen Saison in beiden Spielen auf Augenhöhe war und versuchten darum das Spiel an sich zu reissen. In den ersten 20-30 Minuten gelang das dem Heimteam durchaus. Mit teils gefälligen Spielzügen wurde es einige Mal gefährlich vor dem Thaler Tor – oft konnte ein Flügelspieler zudem nur per Foul gestoppt werden. Im Gegensatz zu den taktischen Fouls blieb ein Angriff in der 11. Minute nicht ohne Folgen für die Gäste. Den strammen Schuss von Michael Pirker konnte selbst der starke Vollenweider nicht entschärfen. Ab Mitte der ersten Halbzeit wurden die zusammenhängenden Situationen auf Weggiser Seite langsam aber sicher weniger. Da die ganze Mannschaft aber gute defensive Arbeit leistete, wurden auch die Gäste aus dem Spiel heraus kaum gefährlich. Anders aber sah es – wie so oft bei diesem Gegner – bei den Standardsituationen aus. Nach einem schön getretenen Eckball stimmte die Zuordnung auf Seiten der Weggiser nicht und der aufgerückte Betschart köpfte zum Ausgleich ein. Kurz vor der Pause gelang den Gästen nach einem Freistoss erneut per Kopf sogar der Führungstreffer.

Die Devise für die zweite Hälfte war klar: schnelles Offensivspiel wie zu Beginn und dem Gegner möglichst wenige Standardsituationen zugestehen. Leider gelang insbesondere das erste Vorhaben überhaupt nicht. Das Spiel war auf einem äusserst bescheidenen Niveau und die beiden Mannschaften überboten sich gegenseitig in Sachen Harmlosigkeit. So überraschte es keinen der zahlreichen Zuschauer, dass der – umstrittene – letzte Treffer des Spiels wiederum nach einem Standard fiel. Schlussendlich kann man zum Ärger der Weggiser von einem nicht unverdienten Muotathaler Sieg sprechen. Schade, da wäre viel mehr möglich gewesen.

Nächsten Sonntag gastiert die 1. Mannschaft um 14:00 Uhr beim FC Hünenberg. Der Aufsteiger aus Zug grüsst mit 13 Punkten aus den ersten fünf Spielen von einem Aufstiegsplatz. Die Favoritenrolle ist also klar verteilt und von den Weggisern wird eine Leistungssteigerung verlangt sein.

Telegramm:

Weggiser SC – FC Muotathal 1:3 (1:2)

Tore: 11’ Pirker 1:0, 36’ 1:1, 43’ 1:2, 78’ 1:3.

Für Weggis spielten: Bühler; Hegglin, Buser, Greter, Rego; Duschan, Ernst, Küttel, Pirker; Arbia, Mikulicius (Monn, Gloggner, Küttel, Müller, Baumann, Tesfagergish).

Muotathal: Vollenweider; Betschart, Heinzer, Gwerder, Panxhaj; Gwerder, Betschart, Bürgler, Schuler; Betschart, Horat (Nuza, Schelbert, Bürgler, Gwerder).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.